Faszination Handwerk e.V. | Ein Bootsbauer aus der Jachenau und ein geflochtener begehbarer Raum
15253
post-template-default,single,single-post,postid-15253,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-8.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.9.2,vc_responsive

Ein Bootsbauer aus der Jachenau und ein geflochtener begehbarer Raum

15 Nov Ein Bootsbauer aus der Jachenau und ein geflochtener begehbarer Raum

Lichtmessmarkt von Faszination Handwerk im Seeforum von Rottach-Egern.

Mit zwei ganz besonderen Ausstellern wartet der Lichtmessmarkt des Schlierseer Vereins Faszination Handwerk im nächsten Jahr auf.  Zum einen mit einem Bootsbauer, der nicht etwa von der Küste kommt, sondern aus der Jachenau. Vor mehr als sieben Jahren hat sich  Andreas Fahrner  selbstständig gemacht und bringt ein wunderschön restauriertes altes Ruderboot mit. Nicht minder interessant das „Flechter_ei“ von Emmanuel Heringer aus Schechen, das bereits in der Villa Massimo in Rom zu sehen war. Dabei handelt es sich um einen geflochtenen begehbaren Raum, womit eindrucksvoll gezeigt wird, welche Gestaltungmöglichkeiten dieser Werkstoff bietet.

Erstmals findet der Lichtmessmarkt im Seeforum von Rottach-Egern statt. Eingebettet in die traditionelle Montgolfiade am Tegernsee, zeigen insgesamt 33 Handwerker ihre hochwertigen Produkte und lassen sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. So sind unter anderen Gold- und Silberschmiede, Restauratoren, eine Porzellanmalerin, Dirndlschneiderin, Hinterglasmalerin, ein Feintäschner, Weber, ein Drechsler, eine Klöpplerin und Wachsgestalterin dabei.

Der Lichtmessmarkt findet von Freitag bis Sonntag, 2. bis 4. Februar 2018, statt. Die Öffnungszeiten sind am Freitag und Samstag von 12 bis 19 Uhr, am Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt kostet drei Euro, Kinder bis 14 Jahren haben freien Zutritt. Eine komplette Ausstellerliste gibt es im Internet unter www.lichtmessmarkt.de.

Über den Verein:

Der Verein Faszination Handwerk wurde 2002 gegründet und hat die Förderung und Erhaltung althergebrachter Handwerkstechniken zum Ziel. Zwei Mal im Jahr veranstaltet der Verein traditionelle Handwerkermärkte, deren Termine sich an alten bayerischen Festtagen zu Beginn (Lichtmess) und zum Ende eines Jahres (Leonhardi) orientieren.